Dresdner Teppichabende

Dresdner Teppichabende

Gespräche und Vorträge über Geschichte, Ästhetik, Klassifizierung und Herstellung von Teppichen geben intensive Einblicke in die materielle und funktionale Vielfalt dieses faszinierenden Kulturguts.
Knüpfteppiche und Flachgewebe sind weltweit in höfisch-städtischen und nomadisch-bäuerlichen Kulturen anzutreffen. Ihr wissenschaftlich belegtes Vorkommen reicht bis in vorchristliche Jahrhunderte zurück. In der europäischen Wohnkultur wurden Teppiche oft als Fußbodenbelag missverstanden. Ob als kunsthandwerkliches Erzeugnis, ethnographisches Dokument oder eigenständiges Kunstwerk – Knüpfteppiche und Flachgewebe verbinden Form, Farbe und Material zu einer besonders sinnlichen Qualität.

Veranstaltungsort:

  • Japanisches Palais, Ausstellung & Veranstaltungen, Palaisplatz 11, 01097 Dresden (Tram 4 u. 9, Palaisplatz)
  • Standort Klotzsche, Depot & Verwaltung, Zur Wetterwarte 9, 01109 Dresden (Tram 7, Industriepark Klotzsche, 5 min Gehweg)

Der Veranstaltungsort wird für jede Veranstaltung einzeln ausgewiesen.

Veranstaltungen finden i.d.R. am ersten Mittwoch der Monate März, Juni, Oktober und Dezember um 19 Uhr statt.

© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Simone Jansen

Kontakt

Leitung und Organisation:

Simone Jansen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin – Sammlungen West- und Mittelasien, Teppichsammlung
Kontakt: simone.jansen@skd.museum

Zum SKD-Forscherprofil

Ausstellungen

© Simone Jansen, Foto: Simone Jansen
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Sylvia Pereira
© Simone Jansen; mit Genehmigung aus Privatbesitz, Dresden, 1979
Zum Seitenanfang